Herkunft der Rasse

Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever ist die kleinste der insgesamt sechs Retriever-Rassen. Wörtlich übersetzt heißt der Rassename „Neuschottländischer Enten-Anlock-Retriever“, wobei „Neuschottland“ eine zu Kanada gehörende Halbinsel bezeichnet.

Der Toller stammt also ursprünglich aus Kanada und hieß dort bis zum Ende des 19. Jahrhunderts „Little River Duck Dog“. Er wurde gezüchtet, um mittels hüpfender, schneller Bewegungen am Uferrand – dem Tolling – Wasservögel anzulocken, damit diese neugierig in Schussweite des Jägers schwammen. Die erlegten Vögel wurden dann vom Toller aus dem kalten Wasser apportiert. Wahrscheinlich haben Collies, holländische Kooikerhondjes, Setter und Jagdspaniels bei der Entstehung der Rasse mitgewirkt.

Seit 1981 international anerkannt

Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever wurde 1945 vom Canadian Kennel Club (CKC) anerkannt. Die internationale Anerkennung durch die FCI erfolgte erst 1981. Der Toller ist damit eine noch sehr junge Rasse, die sich aber immer größer werdender Beliebtheit erfreut. In Deutschland werden Toller erst seit Mitte der neunziger Jahre gezüchtet.

Eine Liste aller offiziellen deutschen Toller-Zuchtstätten, die im deutschen Retrieverclub züchten, finden Sie hier:

DRC-Züchterliste

Wurfplanung

Wir planen unseren D-Wurf fürs Frühjahr 2019!

D-Wurf